Was ist Maskenplanet?

Maskenplanet ist ein Affiliate Shop für Corona Behelfsartikel an den Endverbraucher. Moment, wie bitte? Denkst Du Dir vielleicht jetzt. Also einfacher: Auf unserer Webseite haben wir erstklassige Angebote von Masken, Schnelltests, Desinfektionsmittel, Fiebermesser, Handschuhe und Vitamine persönlich zusammengestellt. Gekauft werden diese Artikel auf der Webseite unserer Anbieter, beispielsweise auf amazon.de oder hygi.de.

Warum ist das für Dich einfacher? Auf Maskenplanet findest Du in jeder Produktkategorie Artikel von verschiedenen Anbietern, nach dem Basispreis sortiert - bildlich dargestellt. Du suchst für den Kauf nur einmal und nicht 10 mal. Dank der Sortierung nach dem Basispreis kannst du das Preis Leistungsverhältnis rasch einschätzen.

Dein Vorteil:In kurzer Zeit die passende Maske, den passenden Schnelltest, den passenden Handschuh finden, ohne sich über den Preis oder Qualität Sorgen machen zu müssen!

Was ist die Geschichte von Maskenplanet?

Maskenplanet ist ein Produkt des Lockdowns 2020. Zuerst wollten wir Masken aus China nach Deutschland importieren, liessen aber davon wegen mangelder Kompetenz ab und wollten einen Markplatz für Stoffmasken erstellen, wo sich Näherinnen und Konsumenten treffen um den kurzfristigen Maskenengpass zu beheben.

Diese Idee hat nicht funktioniert - Änderungsschneidereien waren überlastet und Kleidermarken produzierten neu Stoffmasken in grosser Menge. Also haben wir entschieden, die neuen Stoffmasken der grossen Kleidermarken in einem Affiliate Shop zu vertreiben. Anfang Juli 2020 waren wir mit mehreren hundert Stoffmasken online. Eine dreimonatige Werbekampagne brachte jedoch keinen nachhaltigen Erfolg.

Überraschenderweise nahm Google Maskenplanet.de ab September 2020 ziemlich großzügig in den Index auf, nachdem wir Maskenplanet bereits als gescheitertes Projekt betrachteten. Plötzlich waren täglich mehrere Interessenten für Stoffmasken auf unserer Seite, ohne dafür zu werben und ja, die Webuser kauften. Im Jannuar 2021 kam dann die FFP2 Maskenpflicht und Stoffmasken blieben überall liegen.

Im Dezember 2020 nahmen wir bunte OP Masken ins Angebot auf, darauf folgten Vitamine, Fiebermesser, Handschuhe, Desinfektionsmittel und Schnelltests. Anstatt Stoffmasken wurden OP Masken und weitere Pandemieartikel gekauft. Die Besucherzahlen schwankten zwischen 60 und 1000 pro Tag.

Im Sommer 2021 gaben wir unser Website einen Update - zu langsam war unsere Wordpress-Lösung. Es galt die neuen Vorgaben von Google zu erfüllen, die Core Web Vitals. Dazu passten wir das Sortiment an und haben das SEO größtenteils automatisiert.

Wer entwickelte Maskenplanet und warum gibt es diese Webseite?

Victoria Ivanova und Marc Loeb haben sich kurz vor Beginn der Pandemie kennengelernt. Wir beide suchten ein Projekt für unsere Selbständigkeit - dabei haben wir Maskenplanet erschaffen. Victoria arbeitet an der Partnerschaftsbildung und Bekanntmachung von Maskenplanet, Marc an der Wordpresslösung, dem SEO und der Produktauswahl.

Es zeigte sich rasch, dass wir Maskenplanet nicht so schnell wie gewünscht kommerzell weiterentwickeln können, da wir an einen primären Kundenfokus glauben.Die Einnahmen decken die betrieblichen Ausgaben, jedoch nicht unsere Arbeit. Damit ist unser Engagement ehrenamtlich. Dennoch sind wir stolz auf das erreichte, täglich können wir hunderten von Usern eine kleine Hilfe bei der Beschaffung von Pandemieartikeln wie Masken sein.

Stolz sind wir umso mehr, da Maskenplanet für alle da ist, frei von jeder Ideologie. Ein paar Klicks und man kann sich schützen mit einer Maske, mit einem Schnelltest vor dem Familienessen seinen Status prüfen. Denn die Pandemie schafft neue Ideologien, sie ist nicht nur eine medizinische und menschliche Tragödie, sondern auch eine gesellschaftliche und soziale Krise. Menschen teilen sich in Gruppen auf - geimpfte, ungeimpfte, Coronaleugner, Propagandagläubige, etc. - und bekämpfen sich verbal. Dabei ist das Virus unser unsichtbarer Gegner, den wir nur gemeinsam bekämpfen können. Gerne möchten wir uns der kurzen Ansprache von Daniel Barenboim am Neujahrskonzert in Wien 2022 anschließen - Menschen sollen eine Gemeinschaft wie die Wiener Philharmoniker bilden und sich nicht von der Dynamik des Sars-Cov-2 Virus in sich bekämpfende Gruppen teilen lassen.

Dies passt ganz in die Idee von Maskenplanet - wir alle bilden trotz dem Virus eine Gemeinschaft, wir leben auf dem selben Planet, dem Maskenplaneten und können unsere Herausforderungen - wie die Pandemie, aber auch die Klimakrise oder das friedliche Zusammenleben - nur gemeinsam lösen. Falls wir mit dem leichten und spielerischen Zugang zu Pandemieartikel ideologische Gräben verflachen und das Gemeinschaftsbewusstsein stärken, dann hat sich all unsere Arbeit mehr als gelohnt.

Wie geht es weiter mit Maskenplanet?

Wir werden Maskenplanet weiter betreuen und versuchen, die einzelnen Produktkategorien durch SEO und soziales Marketing bekannter zu machen. Zum Ende der Pandemie möchten wir Maskenplanet als eine Webseite positionieren, welche sich der Prävention von Erkältungskrankheiten widmet.

Weiter arbeiten wir an einer B2B Funktionalität, welche es dem Mittelstand erlaubt, gemeinsam mit anderen Partnern größere Bestellungen zu machen. Daneben möchten wir neue Themen angehen. Immer mit dem Fokus, dem Kunden die bestmögliche Lösung anzubieten.

Zuletzt möchten wir einen Dank an die Open Source Community von Wordpress und Woocommerce richten - Eure Arbeit ist top!! Ohne diese wäre unser Kundenfokus nie möglich gewesen.

Ceerio und liebe Grüße
Euer Marc und Victoria.